Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Adressmanipulation
#1
Question 
Hallo.

Verständnisfrage zur Adressmanipulation. Eben das erste Mal für eine Adresse zum Einsatz gebracht.

Ich habe die Regel "All other inbound mails" dupliziert und einfach nur die Aktion "Adressmaniuplation" hinzugefügt und für eine Mailadresse eingerichtet. Dann diese Regel etwas weiter oben im Regelwerk verschoben und aktiviert.

Ergebnis passt. Nur die Anzeige in der Nachrichtenverfolgung löst die Frage aus (sind noch auf 13.1.19330.1217).

In der Nachrichtenverfolgung steht die eigentliche Empfängermailadresse (im Postfach in der Mail ebenso). Unter "Überprüfung" ist nichts von der Adressmanipulation zu sehen und als angewendete Regel wird "all other inbound mails" genannt.

Bedeutet das, dass ich in der Regel Adressmanipulation auch nur diese eine Aktion eintragen muss und alles andere entfernen kann? Dann habe ich damit ja keine doppelte Pflege in anderen Aktionen, wenn wir mal was anpassen.

Wie sollte man die Regel für Adressmanipulation dann am besten konfigurieren? Evtl. können ja noch weitere Optionen dort weggelassen werden.

Danke vorab.
Gruß,
Martin
Zitieren
#2
(14.07.2020, 10:04)mabu schrieb: Hallo.

Verständnisfrage zur Adressmanipulation. Eben das erste Mal für eine Adresse zum Einsatz gebracht.

Ich habe die Regel "All other inbound mails" dupliziert und einfach nur die Aktion "Adressmaniuplation" hinzugefügt und für eine Mailadresse eingerichtet. Dann diese Regel etwas weiter oben im Regelwerk verschoben und aktiviert.

Ergebnis passt. Nur die Anzeige in der Nachrichtenverfolgung löst die Frage aus (sind noch auf 13.1.19330.1217).

In der Nachrichtenverfolgung steht die eigentliche Empfängermailadresse (im Postfach in der Mail ebenso). Unter "Überprüfung" ist nichts von der Adressmanipulation zu sehen und als angewendete Regel wird "all other inbound mails" genannt.

Bedeutet das, dass ich in der Regel Adressmanipulation auch nur diese eine Aktion eintragen muss und alles andere entfernen kann? Dann habe ich damit ja keine doppelte Pflege in anderen Aktionen, wenn wir mal was anpassen.

Wie sollte man die Regel für Adressmanipulation dann am besten konfigurieren? Evtl. können ja noch weitere Optionen dort weggelassen werden.

Danke vorab.

Moin,

ja das kannst du in die default Regel packen, die entsprechende Aktion wird ja nur getriggert wenn das pattern gefunden wird. 
Alternativ kannst du natürlich auch eine dedizierte Regel dafür bauen, wenn du es in der Übersicht transparenter haben willst, da wäre ebenfalls der Weg die Inbound Regel zu duplizieren. Unter Nachrichtenfluss aber die Adresse eintragen auf die du die Aktion ausführen möchtest und dann als letztes die Aktion zum Umschreibung hinzufügst.

Grüße
Sören
Zitieren
#3
Danke für die Antwort.

So 100% beantwortet es die Auffälligkeit noch nicht. Ich versuche es noch mal:
1.) Kopiere die Default-Inbound (eine Regel vor Default platzieren), füge Adressmanipulation dazu (also alles andere aus Default-Regel ist an Aktionen auch mit drin)
2.) Testmail kommt mit der Manipulation korrekt an (somit Test i.O.)
3.) laut Nachrichtenverfolgung wurde "Default-Inbound" und nicht die neue Adressmanipulations-Regel angewendet (und es wird dort auch nichts von der Adressmanipulation in den Details angezeigt)

Das wundert mich halt.

Und daher war die Frage, ob ich für die Manipulation dann auch einfach eine Inbound-Regel bauen kann, die nur die Manipulation beinhaltet und dann wird da anschließend die Default-Inbound noch angewendet. So sieht es ja zumindest aus.

Sehe gerade, dass ich auch nur eine Aktion "Adressmanipulation" pro Regel nutzen kann. Sollte ich da also mehrere benötigen, müsste ich mehrere Regeln dafür nutzen. Das brauche ich zum Glück noch nicht. Kommt mir aber komisch vor.

Ich hoffe, dass dies verständlicher ist :-)
Gruß,
Martin
Zitieren
#4
(14.07.2020, 16:05)mabu schrieb: Danke für die Antwort.

So 100% beantwortet es die Auffälligkeit noch nicht. Ich versuche es noch mal:
1.) Kopiere die Default-Inbound (eine Regel vor Default platzieren), füge Adressmanipulation dazu (also alles andere aus Default-Regel ist an Aktionen auch mit drin)
2.) Testmail kommt mit der Manipulation korrekt an (somit Test i.O.)
3.) laut Nachrichtenverfolgung wurde "Default-Inbound" und nicht die neue Adressmanipulations-Regel angewendet (und es wird dort auch nichts von der Adressmanipulation in den Details angezeigt)

Das wundert mich halt.

Und daher war die Frage, ob ich für die Manipulation dann auch einfach eine Inbound-Regel bauen kann, die nur die Manipulation beinhaltet und dann wird da anschließend die Default-Inbound noch angewendet. So sieht es ja zumindest aus.

Sehe gerade, dass ich auch nur eine Aktion "Adressmanipulation" pro Regel nutzen kann. Sollte ich da also mehrere benötigen, müsste ich mehrere Regeln dafür nutzen. Das brauche ich zum Glück noch nicht. Kommt mir aber komisch vor.

Ich hoffe, dass dies verständlicher ist :-)
Moin,

ja man sieht in der Nachrichten Verfolgung nicht ob es umgeschrieben wurde.

Was du aber machen kannst, wenn du eine gesonderte Regel dafür möchtest:

1.) du machst einen Klon der inbound Regel
2.) du konfigurierst in dieser neunen Regel die Umschreibung
3.) du setzt im Reiter Nachrichtenfluss einen Filter auf die ursprüngliche Empfängeradresse
4.) du schaltest die Regel aktiv und setzt diese Regel über die globale

Habe ich gerade getestet und das funktioniert soweit auch.

Zu deiner anderen Frage: nein, die Regeln werden nicht zusammengeführt: first match wins
Zitieren
#5
Okay.

Hatte das auch genauso gemacht wie beschrieben. Aber irgendwie finde ich es halt merkwürdig, dass dann ja wohl die neue Regel genutzt worden sein muss und in der Nachrichtenverfolgung wird erwähnt, dass die "Default-Inbound" genutzt worden ist.

Das passt vom Eintrag her dann halt nicht.

Wird in Deinem Test in der Nachrichtenverfügung denn angezeigt, dass diese Regel dann auch genutzt worden ist? Bei mir ist das halt nicht so.
Gruß,
Martin
Zitieren
#6
(15.07.2020, 18:30)mabu schrieb: Okay.

Hatte das auch genauso gemacht wie beschrieben. Aber irgendwie finde ich es halt merkwürdig, dass dann ja wohl die neue Regel genutzt worden sein muss und in der Nachrichtenverfolgung wird erwähnt, dass die "Default-Inbound" genutzt worden ist.

Das passt vom Eintrag her dann halt nicht.

Wird in Deinem Test in der Nachrichtenverfügung denn angezeigt, dass diese Regel dann auch genutzt worden ist? Bei mir ist das halt nicht so.

Bei mir wird die richtige Regel angezeigt Wink
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste