Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.7.500 Server busy. Please try again - Office 365
#1
Hallo,

wir haben den NoSpamProxy (NSP) auf einem Server unter Azure am laufen und betreiben ihn vor Office 365 bzw. Exchange Online (ausgehende Mails werden also vom Exchange online-Konnektor an den NSP weitergegeben und von diesem dann an den Empfängerserver).

Seit einigen Stunden sammeln sich ausgehende E-Mails in der Warteschlange, die ihrerseits an Empfänger gehen, welche auch Office 365 nutzen. Die Empfänger-Server nehmen sie nicht an:

Code:
Remote Server returned '554 5.4.0 < #4.7.500 smtp;451 4.7.500 Server busy. Please try again later from [14.6.51.190]. (S77719) [HE1EUR01FT037.eop-EUR01.prod.protection.outlook.com]>'

 Was kann den da die Ursache sein.

PS - kompett gesperrt ist unser NSP bzw. seine IP nicht, das Office 365-Antispam-IP-Listenentfernungsportal meldet: "Die betreffende IP-Adresse wird von unserem System zurzeit nicht blockiert. Lesen Sie bitte in der von Microsoft empfangenen E-Mail nach, und befolgen Sie die darin vorgeschlagenen Schritte."

Aber eine E-Mail (NDR) gibt es noch nicht, nur die Info vom NSP: "Diese Nachricht wurde noch nicht zugestellt. Es wird weiterhin versucht, die Nachricht zuzustellen."

PPS: Der SPF-Eintrag für die Domains enthält jeweils auch unsere NSP-IP.

Viele Grüße
Oliver
Zitieren
#2
Hallo Oliver,
deute ich das richtig, dass die E-mail in O365 stecken bleibt und NoSpamProxy sie nicht annimmt? Oder steckt sie in der Warteschlange von NoSpamProxy?
Im ersteren Fall würde ich zunächst unter "Troubleshooting" die gesperrten Hosts mal leeren, funktioniert die Verbindung dann? Wenn ja, stellt sich die Frage nach der exakten NoSpamProxy Version. Wir haben das NoSpamProxy-eigene Blacklisting in der letzten Fast-Channel Version verbessert, so dass diese Situation nicht mehr vorkommen sollte.
Gruß Stefan
Zitieren
#3
Hi Stefan,

anders herum: Die ausgehenden Mails von O365 über NSP an O365-Empfänger bleiben in der Warteschlange des NSP hängen.

Und es ist der Fast-Channel in der neusten Version.

Viele Grüße
Oliver
Zitieren
#4
Nach etwa zehn Stunden sind die E-Mails durchgegangen, seitdem keine Probleme. Falls jemand etwas zu dem Problem (ist das Greylisting?) weiß, welches wohl nur auftritt, wenn man Nachrichten von einem Office 365-Kunden mit einem vorgeschalteten System wie dem NoSpamProxy an einen anderen Office 365-Kunden schickt, wäre ich über Feedback dankbar.
Zitieren
#5
Ich frage mal im Support nach, ob es da etwas bekanntes gibt.
Zitieren
#6
Nach einem Jahr ohne diese Probleme gibt es das Problem seit heute wieder:

Remote Server returned '554 5.4.0 < #4.7.500 smtp;451 4.7.500 Server busy. Please try again later from [124.47.53.91]. (S77719) [VE1EUR02FT015.eop-EUR02.prod.protection.outlook.com]>'
Zitieren
#7
Hallo Oliver,
das ist merkwürdig. So wie es sich mir darstellt, gehört die von Microsoft gesehene IP Adresse 124.47.53.91 zu einem chinesischen Netzwerk. Das ist nicht unsere TCP Proxy Verbindung.

Bitte sei so gut und überprüfe die Einstellungen in der Konfigdatei anhand dieses Artikels. Wir haben in der TCP Proxy Infrastruktur eine Änderung durchgeführt: https://www.nospamproxy.de/de/knowledge-...ud-dienst/

Gruß Stefan
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste