Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
E-Mail-Routing
#1
Solved 
Hallo,

wir sind dabei unser altes Mail-Relay, auf Basis von Postfix, Fetchmail etc., durch NoSpamProxy zu ersetzen. Die Installation an sich ist soweit erfolgreich und das grundsätzliche Routing funktioniert.
Nun stoßen wir aber auf ein Problem beim Routing, da eine Abteilung unseres Unternehmens einen eigen Exchange-Server betreibt. Unsere E-Mails sehen nachdem Schema aus:

name-abteilung-1@gleichedomain.de
name-abteilung-2@gleichedomain.de
name-abteilung-3@gleichedomain.de
… etc

Alle E-Mails sind in einem Exchange-HA-Cluster, bis auf *-abteilung-3@gleichedomain.de, diese sind auf einem Exchange an einem entfernten Standort.

Wie kann im NSP dieses Routing des alten Mail-Relays nachgebildet werden?

NSP Version 13.2.21111.1701 auf Windows Server 2019, Gatewayrolle in der DMZ.

MfG
Andreas
Zitieren
#2
Guten Morgen Andreas,

hier werdet ihr leider auf das Headerbasierte Routing zurückgreifen müssen: https://www.nospamproxy.de/de/knowledge-...d-routing/
Ansonsten gibt es aktuell keine Möglichkeit anhand des lokal Parts einer E-Mail das Routing zu beeinflussen.


Gruß
Jan
Zitieren
#3
Hallo Jan,

danke für die Antwort.

Der Wert <headerMatches comparisonMode="Or" /> ist im Connector for outbound mails vorhanden. Ändere ich dies wie im verlinkten Artikel beschrieben, werden nach dem starten der Dienste dies Einträge wieder gelöscht!? Ebenfalls wenn ich einen weiteren Konnektor anlege und diesen wie beschrieben bearbeite.

Zum editieren der Config dateien habe ich die Intranet Rolle bzw. die Gatewayrolle auf den entsprechenden Server beendet.

OK, mein Fehler Confused man sollte richtig abschreiben  Big Grin

Aber ist das jetzt ein Eingehender oder Ausgehender Sendekonnektor?

Gibt es Beispiele? Besonders im Zusammenhang mit BCC?

etwa so?

<headerMatches comparisonMode="Or">
<match headerName="To" value="*-abteilung-3@gleichedomain.de" />
<match headerName="CC" value="*-abteilung-3@gleichedomain.de" />
<match headerName="BCC" value="*-abteilung-3@gleichedomain.de" />
</headerMatches>

Gruß
Andreas
Zitieren
#4
Hallo Andreas,

welche Art der Konnektor hat siehst du in der UI (prinzipiell auch in der Konfig), da ist der Name dann im passenden Segment zu sehen.
Sollte prinzipiell immer da sein wo du ihn erstellt hast Wink

Deine Filter solltest du am ende noch um ein * erweitern. Die Header beinhalten in der Regel nicht nur genau die E-Mail Adresse Wink
Mit Beispielen kann ich leider grade nicht dienen, die Headernamen kannst du aber einfach einer empfangenen / gesendeten E-Mail entnehmen.


Gruß
Jan
Zitieren
#5
Danke, es geht soweit.
Zitieren
#6
Hallo,

noch eine kleine Nachfrage:

Können auch Header Namen wie "RCPT TO", "Envelope To" oder "X-Envelope-TO" verwendet werden. 

Gruß
Zitieren
#7
Hallo Andreas,

natürlich, du kannst beim header basierten Routing jeden Header verwenden der beim Empfang der E-Mail enhalten ist Smile


Gruß
Jan
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste