• SwissSign: geplante Downtime: Klick

  • Willkommen im neuen Forum.

    Solltet ihr "Social Media Login" im alten Forum genutzt haben, macht bitte ein Passwort Reset mit der damals benutzten E-Mail Adresse eures Social Media Kontos. Solltet das nicht funktionieren, dann schaut hier bitte rein: KLICK

  • NSP Forum als App inkl. Push Nachrichten (iOS): Klick

Möglichkeiten der Verkleinerung der Datenbank der Intranetrolle

FBrandau

Member
Hallo zusammen,

viele Installationen werden, wie bei uns auch, die Express Version des SQL Servers einsetzen.
Dieser ist aktuell auf 10GB begrenzt. Das ist bei den GW-Datenbanken kein Problem, die Datenbank auf der Intranetrolle wächst aber doch einigermaßen stetig an.

Daher stelle ich mir die Frage, welche Möglichkeiten es gibt, die Datenbank zu verkleinern. Werden dort ggf. auch Daten gespeichert, die "aufgeräumt" werden können?
Aktuell hat unsere Datenbank beispielsweise einen genutzten Speicherplatz von knapp 3 GB, eine Datendateigröße von über 4 GB und eine Logdateigröße von über 1 GB.

Bevor wir uns irgendwann unter Zeitdruck um diese Frage kümmern müssen, stelle ich die Frage lieber frühzeitig hier ins Forum ein.
Welche Möglichkeiten haben wir innerhalb des NSP? Welche Schritte kann man direkt auf der DB durchführen?

Danke schon einmal für euer Feedback.

Gruß
Fabian
 
Hallo Fabian,
die Informationen, die in der Intranet Rollendatenbank am meisten Platz einnehmen, sind die Nachrichtenverfolgungsdaten. Wenn das URL Tracking aktiviert ist, wird der Datensatz sogar noch größer. Diese Daten werden durch NoSpamProxy regelmäßig aufgeräumt, das ist jedoch wiederum von den Einstellungen abhängig. Wenn die Nachrichtenverfolgungsdaten bspw. 6 Monate aufgehoben werden sollen, baut sich das am Anfang der Installation natürlich erstmal auf, nach 6 Monaten sollte sich die Größe der DB allerdings "einschwingen", es sei denn, es werden immer mehr E-Mails verarbeitet. Alle anderen Daten wie Level of Trust, Partnerinformationen etc. werden ebenfalls regelmäßig aufgeräumt.
Hilft das für eine erste Einordnung?
Gruß Stefan
 
Hallo Stefan,

das hilft für eine erste Einordnung. Wir sind kurz vor dem "break-even point" und werden es dann weiter beobachten.
Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung!

Gruß
Fabian
 
Zurück
Oben